25.04.2020 Coronakrise trifft Reitschulen schwer

In News by SESA Horses

Radio Munot

Coronakrise trifft auch Reitschulen schwer

Am 25.04.2020 sind wir bei Radio Munot zum Interview eingeladen. Wir berichten über die besondere Situation unserer Reitschule während der besonderen Lage, dem Lockdown. Viele Geschäfte, Gastronomie- und Freizeitbetriebe sind geschlossen, Lebensmittelhändler haben geöffnet und bieten nur das notwendige Sortiment an. In Vorbereitung auf die bevorstehende Pandemie, haben wir bereits im Anfang März einen Unterrichtsplan mit ausschlieslich Einzelunterricht erstellt. Dies ohne Erfolg, denn alle Freizeitbetriebe, zu denen gehören leider auch die Reitschulen, sind ausnahmslos zu schliessen.

In unserer Situation ist besonders, dass wir durch die Betriebsschliessung einen höheren Aufwand als gewöhnlich haben und zusätzlich sämtliche Einnahmen fehlen. Während des Regelbetriebs können bis zu 3 Ponys unter der Anleitung des SESA Horses Trainers geritten werden. In der aktuellen Situation muss der SESA Horses Trainer die 3 Ponys nacheinander bewegen. Sind diese 3 Ponys bewegt, kann mit den nächsten Ponys begonnen werden. Das Team SESA Horses, bestehend aus Sandra, Elena, Stefan und Angela (SESA) macht es hierbei möglich, dass wir die Kosten reduzieren können und dennoch für eine Mitarbeiterin Kurzarbeit anmelden können. Dies senkt nur einen Teil der Personalkosten. Bestehen bleiben dennoch die Kosten für Pacht, Futter, Hufschmied & Tierarzt sowie die tägliche fachgerechte Bewegung der Pferde. Hinzu kommen Kosten für Abschreibung der Ponys sowie Versicherungen etc.. Im Total kostet ein Schulpferd ca. 1'500 Franken im Monat.

Unsere Situation ist vergleichbar mit der eines Milchbauern, der die Milch seiner Kühe nicht verkaufen darf. Bisher haben wir keine Zusagen dazu, ob und wie weit unsere Situation durch Hilfspakete des Bundes abgefangen bzw. unterstützt werden kann.

Image

Info Mittag
vom 25.04.2020, 12:10 Uhr

Beitrag in den Nachrichten
vom 25.04.2020, 12:30 Uhr

Solange wir keine Unterstützung vom Bund bekommen, sind wir auf Ihre Spende angewiesen, um die fachgerechte Betreuung der Ponys finanzieren zu können. Leider können wir die Spende nicht mit einer Gegenleistung verbinden. Wir sagen einfach nur "Danke" im Namen der Ponys. Wir sagen auch Danke im Namen der zahlreichen strahlenden Kinderaugen, die zu sehen sind, wenn die Kinder wieder reiten gehen dürfen.

CH74 8080 8008 4190 0231 9
SESA Horses GmbH
8207 Schaffhausen